Feldpost aus dem Zweiten Weltkrieg

Die Sammlung

Die Museumsstiftung besitzt die umfassendste Feldpost-Briefsammlung Deutschlands. Die ältesten Feldpostbriefe stammen aus dem frühen 18. Jahrhundert. Aus dem 19. Jahrhundert sind Briefe aus den Befreiungskriegen 1813/15 und dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 vorhanden.
Den großen Schwerpunkt der Sammlung stellen die Briefe aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg dar. Die Gesamtzahl der Feldpostbriefe beträgt ca. 90.000. Die Briefe aus dem Zweiten Weltkrieg sind durch einen digitalen Bestandskatalog erschlossen.

1400 Briefe online

In unserer Online-Sammlung stehen Ihnen 1400 aussagekräftige Feldpostbriefe aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs zur Verfügung. Wenn Sie an weitergehender Recherche interessiert sind, besteht die Möglichkeit, uns nach vorheriger Anmeldung in unserem Berliner Archiv zu besuchen und vor Ort die Sammlung zu sichten. Einen Überblick über den Gesamtbestand erhalten Sie unter "Bestandskatalog".

So nutzen Sie unser Online-Angebot

Sie können die Volltextsuche links in der Box "Suche" als Recherchemöglichkeit nutzen. Damit finden Sie Briefe, in denen die von Ihnen gesuchten Wörter vorkommen. Die Treffermenge können Sie weiter eingrenzen, indem Sie zwei oder mehr Begriffe eingeben.
Den Briefen von uns zugeordnete Stichwörter ermöglichen die themenbezogene Briefsuche.
Das Menü "Datum" erlaubt die Briefrecherche nach Jahren und Monaten.
Die Rubrik Konvolute bietet einen Überblick über die Briefverfasser, den Schreibzeitraum und die Briefanzahl. Hier finden Sie einen systematischen Zugang zu allen online verfügbaren Briefen.