zurück

Brief (Transkript)

Das sächsische Feldpostamt Oldenburg an das Königliche Hofpostamt Dresden am 19.7.1864 (3.2015.344)
Ansicht des Briefes Biografische Skizze

Eing.[ang] d.[en] 21/7. 1864.
1630.
(Eingangsnummer)

Dem
Königlichen Hofpostamte
Dresden

wird auf das sehr geehrte Schreiben
vom 16 July e[odem] (desselben Jahres) ergebenst erwiedert
daß die schnelle Abnutzung der Cours=
beutel hier nicht so befremdlich gefunden
wird.
Es gelangen allerdings öfters Stücke
mit zur Verpackung im Coursbeutel, die
sich eher für die Blossendung eigneten;
immerhin aber darf man sich bei dem
Umstande, daß die ziemlich schweren Beutel
während der langen Transportstrecke durch
die permanenten erschütternden Bewegun=
gen in den Eisenbahn= und Postwagen sehr
leiden und frühere Reparaturen und
Neuanschaffungen bedingen, nicht wundern.
Mag auch auf den Unterwegsstatio=
nen gelegentlich des öfteren Umladens,
mit diesen Beuteln nicht gerade pfleglich
umgegangen werden, so wird sich dagegen
mit Erfolg nicht an kämpfen lassen, —
Uebrigens dürfte der Vortheil, der
bei Versendung vieler Stücke in den Coursbeuteln
wahr=

wahrgenohmen ist, gegenüber dem immerhin gerin=
gen Kostenaufwande für Reparatur der Beutel
unbestritten überwiegend sein —

Oldenburg 19 July 1864
König~ Sächs~ Feldpostamt

Lenk