C O N T E N T - S I N G L E . P H P
lichthof-museum-fuer-kommunikation-berlin
Schließen

Erlebnis: KOMMUNIKATION!

lichthof-museum-fuer-kommunikation-berlin
A C F : G A L E R I E
A C F : I N F O B O X

Das Museum für Kommunikation Berlin wurde 1872 als erstes Postmuseum der Welt gegründet. Auf Anregung des damaligen Generalpostmeisters Heinrich von Stephan entstand zwischen 1893 und 1898 ein prunkvoller, repräsentativer Bau in der Leipziger Straße/Ecke Mauerstraße, wo das Museum fortan seinen Sitz hatte. Seit seiner Eröffnung durchlief das Haus eine wechselvolle Geschichte: Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Haus geschlossen und in den letzten beiden Kriegsjahren durch Bombentreffer stark beschädigt. 1958 konnte das Museum als Postmuseum der DDR in behelfsmäßig hergerichteten Räumen wieder eröffnet werden. Westberlin gründete 1966 das „Berliner Post- und Fernmeldemuseum“ an der Urania. Nach verschiedenen Umbauetappen des Ostberliner Museums und einer behutsamen Renovierung des Museumsgebäudes nach modernen, denkmalpflegerischen Gesichtspunkten, konnte das Haus schließlich am 17. März 2000 als Museum für Kommunikation Berlin wiedereröffnet werden.

Mit seiner Dauerausstellung macht das Museum die Herkunft, die Entwicklung und die Zukunftsperspektiven der Informationsgesellschaft erleb- und begreifbar. Attraktive Wechselausstellungen richten den Blick auf die unterschiedlichen Aspekte von Kommunikation.

Zu den wertvollsten Schätzen der Sammlung gehören die berühmtesten Briefmarken der Welt – die Blaue und die Rote Mauritius, die in der Schatzkammer des Museums präsentiert werden.

zur Website des Museums für Kommunikation Berlin


A C F : dechents flexible Inhalte ANFANG
A C F : dechents flexible Inhalte ENDE